Duplicate entry '54.146.28.90-2017-06-23' for key 'ip' Auf-dem-Weg | Jakobsweg 2007

Auf-dem-Weg

Jakobsweg 2007


Die zweite Etappe des Jakobsweges in Richtung Santiago-de-Compostella, die sogenannte "Via Podiensis" gingen Solange und Rolf vom 17. Mai bis 08. Juni 2007 mit Wegvarianten ca. 480 km ausgehend vom letzten Ziel (2006) Le Puy-en-Velay im französischen Zentralmassiv bis nach Moissac bei Toulouse.
Wir durchquerten wie im Vorjahr wieder fünf französische Departements (Haute-Loire, Lozère, Aveyron, Lot und Tarn et Garonne) weiter von Nordosten nach Südwesten in Richtung der Pyrenäen.



Wir folgten dabei wieder weitgehend der Route des überregionalen Wanderweges GR65 von Le Puy-en-Velay (auf der Karte im Nordosten) zunächst bis Figeac (im Südwesten).


    Dann ging es weiter auf dem GR65 von Figeac (auf dieser Karte  
    im Nordosten) bis Moissac im Südwesten (nahe Montauban).

                   
                               Start der Via Podiensis in Le Puy
      
                                           Le Puy-en-Velay

                 
                                     die Kathedrale von Le Puy...
                                         
      
                     ...nach dem Pilgergottesdienst um 7 Uhr morgens


    
                           auf dem Weg durch das Hochland Margeride

     
                                    Kapelle von Montbonnet
                            

     
                                        St. Privat d´Allier

    
                        Kapelle und Burgruine von Rochegude

                 
                                          Inneres der Kapelle

   
                                         Landschaft bei Rognac

                  
                                      Weg durch die Margeride

     
                                   Hochland vor Le Sauvage
                   
    
                                    Blumenpracht im Hochland

      
                 unsere Unterkunft "Le Sauvage" (alter Sitz der Templer)

          
                         Troubadour Pierre am Abend vor dem Feuer

                
                          Grenzstein zwischen zwei Departements

                    
                                        bevorzugte Windrichtung

               
               der erste Ort im Dep. Lozère ist St. Alban-sur-Limagnole;
               dann geht es wieder hinauf auf das Hochland des Aubrac  
 

   
            Pilgerschatten vor dem Kirchenfenster von Aumont Aubrac

                 
                                Marktplatz von Amont Aubrac

    
            Morgennebel im Hochland des Aubrac (ca. 1.000 m Höhe)

     
                       mit Steinen abgegrenztes Weideland

                  
                              Blumenpracht im Hochland des Aubrac

                
                               Gletschersee de Saint Andéol

                
              unsere Unterkunft im Tour des Anglais vom Ort Aubrac

                
                                       Pilgerbetten im Turm

    
                         Feldblumen mit Narzissen im Hintergrund

      
                                Pilgerbrücke in St. Chély d´Aubrac

                 
                         historische Unterkunft in St. Come d´Olt

    
                                 mittelalterliche Brücke in Espalion

                
                    moderne Unterkunft (Gite d´Etape) in Espalion

                 
                      älteste romanische Kirche in Bessuejouls...

             
   
                                ...mit Taufkapelle im Turm

                 
                weiter geht es durch das Tal des Flusses Lot von Espalion
                nach Estaing

               
                                    Kirche von Estaing

                
                             modernes Kirchenfenster in Estaing

     
                 Pilgerschild in Golinhac in der Languedoc-Sprache:
                 "Lauf , oh Wanderer, auf dem Weg nach Compostella.
               Am Ende wirst du den heiligen Jakobstern leuchten sehen."


                  
                                        altes Haus in Conques


                  
                     das ehemaliges Benediktinerkloster von Conques
                     wird von Prämonstratienser-Laien geführt und dient
                     als Pilgerunterkunft

   
                                  Pilgeressen am Abend im Kloster

                  
                                                 Klosterabtei
Am Pfingstsonntag gab es die Gelegenheit, abends die im Innern changierend beleuchtete Klosterkirche mit geistlicher Musik zu erleben.
Hier der Versuch, die erhebende Atmosphäre wiederzugeben unter
https://youtu.be/_-uVrUh4DWQ 

    
                          beleuchtetes Abteigewölbe mit Bachmusik:

     
                                 das Irdische ist bald vergessen...

       
                                      wir werden sehr leicht...

                 
                                  die Füsse spüren wir nicht mehr...

                 
                              wir sind ergriffen von der Schönheit...

                   
                                     jeder ist für sich allein...

     
                            und doch sicher eingebettet im Universum...

                  
                                       Gott ist wohl sehr nah !

     
                    Bildergeschichten im Tympanon der Abteikirche...

    
                                    ...darüber tront Christus

    
                     alles hat seinen Preis: Wind und Regen im Aubrac

     
                                        St. Michel in Montredon

                        
                                 St. Radegonde in Montredon

    
                                        St. Jean Mirabell

    
          Tympanon mit Adam und Eva im Paradies in St. Jean Mirabell

               
                    weiter im Departement Lot durch das Célés-Tal

       
                                       auf dem Weg vor Figeac

    
                                          junge Pilger in Figeac

                 
                                       Innenhof in Figeac

                   
                      liegender Rosetta-Stein (diente zur Übersetzung 
                      der ägyptischen Bilderschrift ins Griechische und
                      Hebräische - Orginal im British Musum, London)
                      in Figeac

    
               internationale Pilgerschar in Figeac (Frankreich,  
               Canada, Norwegen und Deutschland)

      
                                    Kathedrale von Figeac

      
                                  Gesamtansicht der Kathedrale

                                     
                               Kirchenfenster in der Kathedrale

     
                   Bürgermeisteramt (Mairie) und zugleich Jungen- und        
                   Mädchenschule in Corn im Célés-Tal

    
                                  Espagnac im Célés-Tal

                     
                                    unsere Unterkunft in Espagnac

                 
                     Kalkfelsen im Célés-Tal (Region Quercy blanc)

                
               Jakobsweg (Variante des GR 65) durch das Célés-Tal


    
                                    der Weg wird eng und feucht

                  
                    in der französischen Revolution zerstörte Kirche von
                    Marcilhac-sur-Célé

      
       unsere schönste Unterkunft im Schloss St. Géniès von Sauliac-sur-Célé

      
                                     unser Zimmer im Schloss

         
                     alter Ziehweg für die Lastschiffe auf dem Fluss Lot

        
                              Schiffsschleuse an einer Untiefe des Lot

        
                     die Schleuse ist heute nach 200 Jahren noch in Betrieb

        
                       Fachwerkhäuser im Künstlerort  St. Cirq Lapopie

                  
                               steile Gassen in St. Cirq Lapopie


      
                              Holzdrechsler in St. Cirq Lapopie

     
                       Mittagessen vor unserer Unterkunft in St. Cirq

     
                               Restaurant am Abend in St. Cirq

                   
                             steiler Weg beim Verlassen von St. Cirq

              
                              bemooste Wegbegrenzung (GR 65)

                    
                                unsere Klosterunterkunft in Vaylats

      
                  unser Five-o-clock-tea mit Kocher meist schon um 4 Uhr

      
             Pont Valentré mit drei Wehrtürmen in Cahors am Fluss Lot


     
                        Kathedrale von Cahors im Quercy blanc

     
                            Menschliches am Sims der Kathedrale

     
                          Teuflisches am Sims der Kathedrale

                  
                            Kreuzgang der Kathedrale von Cahors

    
            Markthalle von Cahors mit Wein und Käse von Cahors

     
              letzter Blick auf Cahors beim Verlassen auf dem Jakobsweg

                  
                              Solange hat Geburtstag auf dem Weg


                    
                                  Rolf mit neuem Hut auf dem Weg

      
                              Pferdehof Latigue bei Las Cabanes

                     
          Pigeonnièr Latigue (Taubenschlag), daneben unsere Unterkunft

    
                         Pferde von Latigue im Morgennebel

                
                                      in den Gassen von Montcuq

                 
              mehrsprachige Ermutigung im Pilgergarten von Lauzerte:

                         "I am back at last, crossed the river,
                         under the clouds I crossed winter through light.
                         Here I am back at last and on my lips angel music, 
                         strange music. 
                         Here I am back at last to my own self a stranger
                         at peace with myself."
                        
       
            La Bastide (quadratischer mittelalterlicher Platz) von Lauzerte

                
               unter diesem Schild kann der Pilger ein kostenloses Glas
               Wasser im Schatten trinken

    
                                       Pferdehof bei Lauzerte

                    
                              Pigeonnièr (Taubenschlag) am Pferdehof

     
                               "unser Häuschen" am Pferdehof
      
    unser Ziel Moissac am Fluss Garonne ist in greifbare Nähe gerückt

 

               
                          wieder eine Pigeonnièr auf dem Weg


      
                        Inneres der Kathedrale von Moissac
        

     
                                         Tympanon von Moissac


                  
                          Christus in der Kathedrale von Moissac
                  

     
                                 Grablegung Christi in Moissac

     
      unsere Unterkunft in Moissac: das ehemalige Karmeliterinnenkloster


            
                                              Klostergarten


    
     letztes Pilgeressen am Abend; am nächsten Tag werden wir von
     französischen Mitpilgern, die hier auch aufhören, mit dem Auto nach
     Toulouse genommen
                            

              
                         Wallfahrtskirche St. Senin in Toulouse
                      

    
                                  Inneres der Wallfahrtskirche


Toulouse liegt nicht an unserer Via Podiensis, sondern an der südlichsten der vier französischen Jakobsweg-Varianten, die von Arles kommt. Aber bei aller Hektik einer Großstadt, die uns nach den stillen drei Wochen auf dem Weg zu schaffen machte, haben wir auch dort sehr schöne Eindrücke von der historischen Stadt gewinnen können.

Leider ist unsere diesjährige Etappe zuende. Gerne wären wir weiter gelaufen. Es hätte endlos weitergehen können trotz Wind und Wetter, so schön war es.

[ Besucher-Statistiken *beta* ]